Hoffenheim 2:1 Schalke

Boooooah endlich…ein Eichhörnchen klaut die ersten Punkte

3 Punkte Hoffis vs. 0 Punkte Schalker 2:1

Hooooooffer geben niemals auf ist das Motto des Tages…und Hörndlin geben immer alles.

Woooohoooo, die Kartenbörse brodelte ordentlich vor dem Heimspiel gegen die Schalker Knappen. So sehr, dass die eigenen Karten zu Hause vergessen wurden. Eijeijei, doch der Präsi hat immer welche parat und war der Retter in der Not. Aus allen Richtungen reisten heute gaaaanz viele Schorlehörndlin an. Auch unser neustes Mitglied Tobi, den wir auf der „beschissenen“ Schiffsfahrt nach Mainz mit seinem Kumpel Juri kennengelernt hatten. Die Hörndlin haben Ihn in kürzester Zeit so sehr eingefangen, dass er spontan einen Mitgliedsantrag einreichte. Herzlich Willkommen Nummer 27 und weiterhin viel Spaß mit unserer verrückten Truppe !!!

Wir freuen uns, denn die Familie wächst und wird immer bunter !

Bei schon wieder bestem Fussballwetter war das Fanhaus die übliche Anlaufstelle um noch den ein oder anderen kalten Rebensaft einzuverleiben. Auch Glücksfee Neela war endlich mal wieder mit von der Partie und erwies sich wie so oft als Glücksbringer.

Ui ist das heiß, also ab in das schattige ovale Rund, dass gegenüber der SÜD randvoll mit Ruhrpottlern ist. Chapeau, denn auch in schweren Zeiten stehen die Schalker Fans hinter Ihrem Team und geben schon vor dem Spiel Gas.

Wir begrüßen lautstark unseren Mainzer Sonnengott Oli Baumann und seinen Backup Stolz. Etwas später die Kraichgau 11 und die qualitativ hochwertigen Bankdrücker.

Im Vergleich zur Partie in Darmstadt startet die TSG mit drei Wechseln gegen das Team aus Gelsenkirchen. Süüüüle ist nach Beckenprellung wieder dabei, auch Jeremy Toljan und Lukas Rupp rutschen wieder in die Startformation.

Sooooo jetzt 15fünfundzwanzig…die Fahne wird aufgezogen, die Hände in den Wind und die Stimme peitscht Richtung dem sonnengefluteten Grün. Rammstein bläst einem die Gänsehaut über den Rücken und die Atmosphäre macht Lust auf ein geiles Fußballspiel.

Aaaaauf geht’s Hoffema Juuuuuungs, schießt ein Tor für uns…

Es ist angerichtet, puuuuuuh das wird schwer und man merkt die Anspannung im Block.

Neeeeeee, gleich zu Beginn gehen die Gäste in Führung. Embolo lässt auf der linken Abwehrseite der TSG, wie schon so oft, zwei Gegenspieler stehen und flankt in die Mitte. Choupo-Moting ist vor Süle am Ball und erzielt per Kopf das 0:1. Jetzt wird’s richtig schwer, oh man.

Im Gegenzug fast die perfekte Antwort, denn Eichhörnchen Demirbay mit feiner Vorarbeit. Er setzt sich gegen drei Schalker durch, flankt dann mit Gefühl zu Kramaric und der lupft den Ball über Keeper Fährmann…jajaja, nein aufs Tornetz.
Jawoll es geeeeeeht doch und so schnell zurück im Spiel. Der stetige Wusler Kramaric gleicht aus. Kaderabek mit der Flanke von der linken Seite, im Strafraum lauert der kroatische Nationalspieler und nickt per Kopf zum 1:1 ein. So wichtig, so sehr !
Puh, hin und her und das Glück auf Seiten der TSG. Eine Flanke von Baba verlängert Huntelaar ganz leicht mit dem Kopf an den Pfosten.
Meine Güte Jungs, haut Euch rein und nehmt den Kampf endlich an. Da fehlt noch einiges !

Mist, Vorzeigekämpfer Bicakcic muss verletzt vom Feld und der völlig verunsicherte Schär kommt ins Spiel. In der Folge sollte er und Toljan keine gute Figur abgeben. Eigentlich jeder Zweikampf geht verloren und Toljan steht ständig viel zu weit vom Gegenspieler weg.
Hooooooooffe dreht das Spiel. Und wiiiiiiie. Mit einer fantastischen Vorarbeit von dem besten Eichhörnchen Demirbay. Einfach ein wieselflinker Ballklauer, der mit viel Tempo über die rechte Seite kommt. Er setzt sich locker durch und hat den Blick für seinen Mitspieler. Scharfer, flacher Ball an den Fünfer, Rupp ist mitgelaufen und schiebt den Ball lässig über die Linie zum 2:1.

Jiiiiiihaaaaaaaa, die SÜD bebt und steht kurz vor der Pause Kopf.

Halbzeit = Schorle-und Talk im Rund Zeit

Weiter geht’s in Hälfte zwei und die erste gute Abschlussaktion durch Mark Uth aus der Drehung. Uuuuuuuh, mit seinem starken Linken. Nicht schlecht, doch der Ball senkt sich zu spät und geht knapp übers Tor.

Die Südkurve macht in Hälfte zwei richtig Alarm und peitscht die TSG unentwegt nach vorne. Natürlich auch die Hörndlin, die immer wieder die untere Hälfte antreiben und aaaaaaaalles geben !!!
Unser Stolz unser Verein, unsre Heimat unsre Liebe Hoffenheim…

Oh nö, Uth muss auch verletzt raus und Vargas kommt.
Gleich die nächste Aktion durch Kramaric aus der zweiten Reihe. Er macht sich mit einem Haken ein bisschen Raum, zieht mit links ab. Aaaaaaaah, knapp über die Latte.
Man man man, ein Konter nach dem anderen der nicht konsequent genutzt wird. Puh ist das nervenaufreibend.

Demirbay humpelt nur noch über den Platz, doch gibt alles für den Klub.

PFOOOOOSTEN. Amiri bekommt die Schusschance. Fährmann schaut zu und hätte auch nichts machen können. Der Ball trifft aber leider nur den Außenpfosten. Wieder nicht die Entscheidung, die wir so sehr herbeisehnen.

Oh Gott, meine Güte. Fast wieder wie schon so oft kurz vor Schluss der Ausgleich. Schieri Welz verwährt den Schalkern einem klaren Hand11er von Demirbay und Riehter verpasst freistehend am 5er mit dem Kopf.

Woooooooooooooh. Was ein Finale, doch der Ausgleich wäre nicht verdient gewesen.
So holt die TSG den ersten und so wichtigen 3er.
Fazit

Diese Vorarbeit, was ein Tempo, purer Wille und voller Zug zum Tor. Der Auftritt von Kerem Demirbay vor dem Führungstreffer der TSG war wie ein Eichhörnchen, dass wie wild auf der Nussjagd ist. Geiler Typ, so einen brauchen wir !!! Leider zuviele Verletzte, denen wir schnelle Genesung wünschen.

Plan

Der nächste 3er in Ingolstadt und alle zum Oktoberfest zur Feuerwehr nach Frauenweiler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.