Hoffenheim 1:0 Frankfurt

So ein Tag, so wunderschön wie heute…Doppelhalter, Ehrung & Quali gesichert…

Championsleagueanwärter vs. Abwehrbollwerk 1:0

Puuuuh, wo fang ich an, denn es gibt so viel zu berichten. Die Hörndlin waren auf allen Ebenen vertreten und ein Hörndl hat unserem Fanclub im wahrsten Sinne des Wortes alle „Ehre gemacht“.

Start war bereits am Samstag um 14:00 zur aufwendigen Doppelhalter Malaktion in Sachen „Pro Hopp“, bei der sich einige Hörndlin in Frauenweiler einfanden. Hintergrund waren die Beleidigungen der Karnevalsprinzen aus Köln vor Wochenfrist.

Perfektes Wetter, jede Menge Material, also auf in den Kreativkampf !

Das allerschwerste an der Sache…machen wir Buchstabenschablonen, Sprühen wir direkt, Zeichnen wir Muster usw. ???….sprich die erste Stunde wurde intensiv beraten, was uns aber nicht weiter brachte, denn es wurden schlussendlich verschiedene Methoden gewählt.
Viele Künstler, verschiedene Motive und die sollten es in sich haben 😜

Es wurde geschnitten, geritzt, gezeichnet, geklebt, gelacht, SWR1 Buli gehört und ordentlich Farbe aufgetragen. Unser Lieblingsplakat „Dicke Titten Kartoffelsalat“, fiel dann leider leider für einen Doppelhalter zu groß aus, doch das findet ganz bestimmt an anderem Ort & Stelle Verwendung.
Nach Stunden des Bodenkampf, hatten wir 10 Banner gestaltet und überzeugt Euch auf den Bildern selbst von dem Ergebnis.

Es war ein super Nachmittag und wir können stolz auf uns sein !!!

Weiter ging es für einige Hörndlin schon ganz früh am Sonntag mit dem Auto Richtung Hoffenheim. Wollte man das Verkehrschaos Sperrung A5 umgehen und diesmal mit dem Bus anreisen. Am Fanhaus angekommen, waren einige unserer Cluberer schon mit der Leibspeise Schorle zugange und lustig unterwegs.

Die Devise heute: nicht solange aufhalten, denn die Doppelhalter müssen in den Blooooooooock.
Also dann, mit sonnigem Gemüt, ab in die SÜD.
Die nette Schwabenfront war auch schon anwesend und hatte 3 neue Mitgliedsanträge im Gepäck. Lassen wir uns überraschen, wen wir Neues begrüßen dürfen.

Auf die Plätze, fertig, der Oli ist los…und wie
Eines unserer Hörndlin durfte auf dem Rasen eine ganz besondere Ehrung entgegennehmen.
Nach dem Spiel gegen die Bayern hatte Oliver als ausgebildeter Feuerwehrmann mit den nötigen Sofortmaßnahmen einem älteren Mann nach einem Herzinfarkt das Leben gerettet. Wir sind auch der Meinung. Chapeau und das muss gewürdigt werden !
Solche Dinge sind in der heutigen Zeit nicht alltäglich und bewundernswert.
Super Oli (siehe Bild) !!! 👍🏻

So, jetzt aber zum Baden-Hessen-Vergleich und was alles dazugehört.

Auf drei Positionen verändern Julian Nagelsmann die Mannschaft gegen Frankfurt. Nach seiner Gelbsperre rückt Benjamin Hübner zurück und ersetzt Ermin Bicakcic. Auf der rechten Seite flitzt endlich wieder Pavel Kaderabek und Nadiem Amiri rückt in die Startelf.

15:27 Panik…schnell die Doppelhalter verteilen und hoch die Hände
15:30 alles gut, Einlauf, volle Hütte, tolle Choreo der Eintracht und die Hörndlin, sowie die SÜD geben alles für Dietmar und den Club.

Auf geht’s Hoffema Jungs, holt Euch den 3er in Doppelter Form…3 Punkte und den 3. Platz 💪

Los geht’s im Wohnzimmer der TSG.
Eichhörndl Demirbay wuselt gleich zu Beginn und mit einem Zuckerpass aus dem Fußgelenk bedient er Kramaric, der im 16er lauert. Wie immer Annahme & schneller Abschluss, aber Hradecky im Tor der Eintracht kann parieren. Guter Beginn & Hoffe gleich voll da.

Oooouuuuuuh PFOOOOOOOSTEN! Spielzug von Kramaric, Kaderabek und Amiri. Kramaric steckt zu Kaderabek durch, der Amiri am Fünfer entdeckt. Ball in die Mitte, Wagner Haut über das Leder, Amiri hält den Fuß hin, aber das Aluminium verhindert die Führung.

In der Folge passiert bis zur Pause nicht mehr viel, denn zu tief steht die Eintracht und macht Hoffenheim das Leben schwer.

Halbzeit = Talk im Rund

Weiter geht’s in Richtung Frankfurter Block, was auch auf dem Rasen nicht anders lauten darf. Wie eine Wand steht die SGE vor Ihrem 16er und knübbelt alles da hinten raus. Was ein grauenvoller Fußball was Herr Kovac da spielen lässt !

Oh Schreck lass nach, denn der Ball zappelt im Hoffenheimer Tor. Mr. Ellenbogen alias David Abraham steht aber im Abseits, als er den Ball über die Linie drückt. Puh und genau das können nach so einem Spielverlauf nicht gebrauchen.

Die TSG rennt an und die Eintracht verschiebt von links nach rechts und umgekehrt. Schon im Hinspiel der gleiche Trott, man man man.

Auf geht’s Jungs, ein dreckiges Tor brauchen wir…

Meine Güte, fast der Nackenschlag. Seferovic gewinnt geschickt einen Zweikampf, doch Vogt kann Ihm folgen. Ein erbittertes Laufduell endet zum Glück bei Oli Baumann, der sicher den Ball abfängt.

JAAAAAAAAAAAAAA, wie geil ist das denn…Rudy bringt den Eckball in den 16er, dort steht Hübner, steigt am höchsten und hämmert den Ball mit dem Kopf ins Tor. Hoffe holt sich in der 90ten den Doppelten 3er und alle Hörndlin fliegen hooooooch. Kreuz und quer und hin und her. Saugeil, ach Gott, ist ja hammer hammer hart !!!

Fazit

Die TSG mag Last-Minute-Tore, genießt erneut Platz 3 & bricht alle Clubrekorde. Am Ende verdient, da Sie mehr investiert haben und die Eintracht sich zu früh mit einem Unentschieden zufrieden gibt. Unser Lieblingsbanner an dem Tag = Schorle ❤️

Plan

Saisonabschlussfeier am 20.05. mit anschließendem Fanmarsch und der hoffentlichen Direktquali für die Championsleague gegen Augsburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.