Hoffenheim 1:2 Braga

Zwei Chancen und jede Menge zeitschindendes Fallobst verhelfen Braga zum Sieg

Grünschnäbel vs. Abgezockte Brager 1:2

Eeeeeeuropapoooookal Eeeeeeuropapoooookal Eeeeeeuropapoooookal

So klang es schon vor den Europäischen Toren beim Einlass aus den Kehlen der Stadiongammler und unserer Schorlehörndlin. Voller Vorfreude auf das erste, allererste, das erste Mal im Kampf um Internationale Punkte. Ländervergleich Kraichgau gegen Norte oder auch das Team Braga aus dem Reich des amtierenden Europameister. Was auch das Rom Portugals genannt wird.

Lange standen wir noch vor den Toren, genossen den Andrang und freuten uns einfach riesig auf den Abend. Noch mehr freute sich ein fleißiger Dosensammler, dem wir eine übrig gebliebene Karte schenkten.

Eine gute Tat jeden Tag !!!

Soooo Jungs, auf geht’s ab geht’s. Auf zu einer neuen Ära ! Für den Verein, viele Spieler und auch die Schorlehörndlin….einfach geil

Zwar sehr schade, dass das Europäische Rund beim ERSTEN MAL nicht aus allen Nähten platzt, doch unserer Stimmung tat das keinen Abbruch.

Wir lassen uns das Feiern nicht verbieten. NIEMALS !!!

Hoffe ist eben ein Dorf und keine Grosstadt wie Köln oder Berlin. Und genau das macht es aus und was uns mit diesem Verein so sehr verbindet.

Der erste Blick über das saftige Grün ist ein freudiger, denn einige Fans aus Braga haben den weiten Weg zu uns gefunden. Chapeau und Willkommen im Kraichgau.

Nach dem Warmlaufen das absolute Highlight des Abends und großes Lob an die Supporter Crew.

„Tragt uns unsere Fahne hinaus in die Welt“ läuft wie eine Gänsehaut über uns hinweg und schmückt die SÜD als sehr geile Choreo.

Minutenlang dröhnt Europapokal aus allen Kehlen und lässt den Abend zu etwas ganz besonderem werden. Wie heißt es so schön in unserem Stadionsong.

Neiderei geht uns am A…. vorbei…denn von vielen Seiten heißt es…wie, Ihr bekommt bei der Europremiere Euer Stadion nicht voll !?

Druffgeschiss, aber sowas von, denn genau dieser eingeschworene Haufen macht immer die Beste Stimmung.

Kurze Info zum Ländervergleich

Julian Nagelsmann verändert seine Startelf beim Europa-League-Debüt der TSG gegen Sporting Braga in der Rhein-Neckar-Arena im Vergleich zum Bundesliga-Sieg gegen die Bayern auf drei Positionen. Florian Grillitsch, der wieder genesene Kevin Vogt und Lukas Rupp stehen gegen die Portugiesen auf dem Rasen.

Neunzehnnullnull und die Olympischen Spiele beginnen. Disziplin Laufen, Denken und Treten.

Uuuuuuuuuuuuuh. Die erste Großchance der Partie gehört der TSG. Demirbay zaubert den Ball auf Pavel Kaderabek, der rechts in den Strafraum einläuft und volley abzieht. Der Portugiesische Torwart Matheus mit einem Wahnsinns Reflex. Eine Hand dran und er lenkt den Ball an die Unterkante der Latte. Von dort springt er raus. Puh, was ein Anfangskracher.

Doch daaaaaa ist das Ding. Das erste Tor der Hoffenheimer Europa-League-Geschichte. Ob die Sonne scheint oder es schifft, wenn der Sandro Wagner wieder trifft. Ganz lässig per Kopf aus kurzer Distanz. Eiskalter Knipser eben. Pavel Kaderabek hatte sich rechts im Strafraum durchsetzt und punktgenau auf Wagners Kopf serviert.

Aaaaaaaaalle flippen völlig aus und feiern Klub-Geschichte.

Hoffe gibt weiter Vollgas Richtung 2:0. Neeeeeeee, wie hat er denn den gehalten? Gibt’s nicht, unglaublich. Matheus im Braga-Tor erneut mit einer Glanztat, der sein Team im Spiel hält. Kramaric scheitert völlig freistehend am Keeper der Portugiesen, der seine Pranke nach oben reißt und den Schuss pariert. Unfassbar und den muss er machen. Seit Monaten ein Schatten seiner selbst. Seine Kaltschnäuzigkeit hat er leider verloren.

Oh Mist. Wie aus dem Nichts das 1:1. Der erste wirklich gute Angriff der Portugiesen führt zum Ausgleich. Schneller Lauf auf rechts und eine perfekte Flanke auf Joao Carlos, der sich die Möglichkeit per Kopf nicht entgehen lässt. Keine Chance für Baumann und der Ball schlägt direkt unter der Latte ein. Wie unnötig und ein herber Rückschlag für die TSG kurz vor der Pause.

Halbzeit = keine Schorle – Spielverderber UEFA

Komm weiter Jungs. Die hattet Ihr doch voll im Sack.

Starker Pass von Sandro Wagner auf den links durchstartenden und stets bemühten Nico Schulz. Der nimmt den Ball im Vollsprint auf und legt Ihn sich einen Tick zu weit vor. Der starke Matheus kommt raus, wirft sich mit allem was er hat in den Ball und klärt die Situation. Erneut können sich die Gäste bei Ihrem Torwart bedanken, denn eigentlich müsste die TSG schon längst deutlich führen.

Sorry, aber meine Fresse. Was geht denn hier ab!? Braga stellt den Spielverlauf völlig auf den Kopf und plötzlich steht es 2:1. Schneller Angriff über die rechte Seite und der Ball kommt bis zur Grundlinie durch. Pass an den zweiten Pfosten und da steht dann Sousa frei. Er hält aus kurzer Disztanz den Schlappen rein und bringt die Gäste überraschend in Führung.

Unglaublich, aber wahr…weiter weiter fordert die SÜD lautstark. Auf Jungs, da geht noch was !

Demirbay bringt die Ecke von links in den 16er und findet Hübner. Der bringt den Ball aufs Tor, aber erneut ist Matheus da, fährt den Arm aus und lenkt den Ball über die Latte. Man man man was ein Teufelskerl.

Wieder Latte. Das kann nicht sein und der Ball will einfach nicht mehr rein. Flitzer Demirbay mit dem Freistoß. Hübner startet durch und ist am zweiten Pfosten da. Aufsetzer oben auf die Latte. Oh man…aus, das Spiel ist aus.

Fazit

Total unnötige Niederlage gegen clevere Portugiesen, die wissen wie man sich fallen lässt. Vor allem der sehr starke Matheus, der das nicht nötig hätte. Hoffe muss in Europa kaltschnäuziger werden, denn dann hätte es schon gegen Liverpool was werden können.

Plan

Berlin Berlin, wir warten auf Berlin !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.